Ein Tag mit dem Flusskrebs und am Tümpel

Die zweiten Klassen unserer Schule hatten in dieser Woche einen ganz spannenden Forschertag mit dem Landesfischerverband.
Der Tag begann jeweils mit einem Tier im Klassenraum, das nicht das Klassentier war. Ein Flusskrebs - mit ungefähr einem Alter von 6-8 Jahren genauso alt wie die Kinder - stand in einem kleinen Becken in der Mitte des Sitzkreises und alle konnten ihn genau betrachten, erforschen und viel über dieses Lebewesen lernen. Fragen wie "Wofür sind der kleine Bart, der muschelförmige Schwanz oder die Scheren?", "Was isst der Flusskrebs überhaupt?" und "Warum stehen die Augen so heraus?" wurden von unserem Besuch spannend beantwortet.
Danach ging es mit Gummistiefeln, Keschern und Lupengläsern zum "Tümpeln" an die Gräfte am Bispinghof. Die Vorarbeit in den letzten Wochen im Sachunterricht bekam plötzlich eine ganz andere Bedeutung.
So riefen die Kinder schon nach kurzer Zeit voller Begeisterung: "Schaut alle her! Wir haben einen Rückenschwimmer gefangen!"
Zum Abschluss des Tages wurden alle gefangenen kleinsten Lebewesen aus dem Wasser unter der Lupe im Klassenzimmer genaustens untersucht.
Das war ein toller Tag!
Danke an den Landesfischereiverband

 Sponsorenlauf  “Rund um den Bispinghof” mit vielen Helfern und Spendern

Am 2. September liefen alle Kinder der Wichernschule für das neue Kletter- und Rutschgerüst. Im Vorfeld wurden die Eltern, Großeltern, Nachbarn und Bekannten gefragt, ob sie das Projekt mit einer Spende unterstützen.  Während des Laufes standen zahlreiche Eltern als Streckenposten an der Strecke und feuerten die Kinder an. Das Wetter spielte wunderbar mit und so musste nach jeder Runde nicht nur eine Stempel-, sondern auch eine Trinkpause eingelegt werden…
So manches Kind hat mehr geschafft, als es vorher gedacht hat ! 
 
Wir danken dem Förderverein, dass er diese Aktion ins Leben gerufen hat und freuen uns schon jetzt auf die neue Attraktion auf unserem Schulhof!
 

EINSCHULUNG
Am Donnerstag wurden 64 Kinder in die Gemeinschaft der Wichernschule aufgenommen. Nach einem schönen Gottesdienst in der St. Dionysius Kirche packte Herr Neumayer allerlei für die Schule brauchbare und unbrauchbare Sachen aus einer riesigen Schultüte aus.


Anschließend wurden die Schulneulinge auf dem Schulhof durch den Chor der Wichernspatzen eingestimmt.

 

Danach ging es dann in den Klassenraum der 1a (Schildkröte, Frau Lembeck), der 1b (Füchse, Frau Schwar) oder 1c (Eulen, Frau Krasenbrink). Es war ein toller Einstieg in eine bestimmt tolle Schulzeit für die Erstklässler!

Die Bürgermeisterin und Frau Edeling lobten die Wichernschule als Team sehr: Zweimal wäre dieses um den Äquator geradelt!

Als Preis gab es 200 € von der Sparkasse. 

 

Ein Gottesdienst in der kathölischen Kirche, viele Tränen, tolle Sketche, schöne Lieder und ein kreativer Tanz, dazu eine gut durchdachte Rede von Herrn Neumayer - das war euer letzter Tag!